1215 Erste urkundliche Erwähnung eines Priesters in Uetze ("Conradus sacerdos de Utessem")

1289

Erste urkundliche Erwähnung einer Kapelle in Uetze

1313

Erste urkundliche Erwähnung des Kirchennamens "St.-Johannes-der-Täufer-Kirche"

1543

Noch zu Lebzeiten Martin Luthers erfolgt die Reformation in Uetze.

um 1562

Die Kirche erhält einen Glockenturm.

1618

Zu Beginn des 30-jährigen Krieges bekommt die Uetzer Kirche einen neuen Kirchturm.

um 1650

Der Patron der Kirche, Friedrich von Lüneburg, stiftet der Kirche eine kleine Orgel mit überwiegend hölzernen Pfeifen. Auch die Bezahlung des Organisten, der gleichzeitig Küsterdienste versieht, wird vom Patron übernommen (jährlich 10 Reichstaler).

1666

Taufkrone über dem Taufbecken Der Patron stiftet der Kirche einen Taufstein mit Messingbecken und die heute noch verwendete hölzernen Taufkrone.

1734

In einem Register des Uetzer Pfarrers H. C. Christiani werden neben Uetze auch Abbeile (5 Häuser), Benrode (2 Höfe), Catensen (16 Häuser), Dahrenhorst (2 Höfe), Wackerwinkel (3 Häuser) und Kötjemühle (1 Mühle) als zur Pfarre zugehörige Orte aufgeführt.

Im gleichen Register gibt Christiani an, dass die Kirche baufällig und zu klein für die Gemeinde ist: 64 Fuß (ca 18,7 m) lang und 27,5 Fuß (= ca 8 m) breit.

Geschichtlicher Überblick über unsere Kirchengemeinde