Fragen zur Taufe

  1. Was bedeutet die Taufe?
  2. In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?
  3. Wir möchten unser Kind taufen lassen, sind aber nicht kirchlich getraut worden. Können wir gleichzeitig kirchlich heiraten?
  4. Was für Unterlagen brauchen wir für die Taufe unseres Kindes?
  5. Was kostet die Taufe?
  6. Wer kann Pate oder Patin werden?
  7. Wo finde ich Taufsprüche für mein Kind?
  8. Wann ist eine Taufe möglich?
  9. Und nach der Taufe?

Die Taufe

Endlich ist es da! - Kurz nach der Geburt so ein kleines Wesen im Arm zu halten, berührt die meisten Menschen auf besondere Weise. Klar, das alles ist biologisch irgendwie erklärbar, und ab einem gewissen Alter weiß man ja, wie's funktioniert. Trotzdem: die Faszination bleibt, das Entstehen eines neuen Lebens hat etwas Unfassbares, etwas Heiliges. So verwundert es nicht, dass viele Eltern, die zuvor an Religion, Glauben und Kirche wenig Interesse hatten, sich auf einmal wieder damit beschäftigen. Und irgendwann taucht dann vielleicht auch die Frage auf: Taufe ja oder nein? Dazu haben wir für Sie ein paar Informationen zusammengestellt:

Was bedeutet die Taufe?

Die Taufe ist in erster Linie die Zusage der Liebe und des Segens Gottes. Mit der Taufe wird der Täufling zugleich in die Gemeinschaft der Christen und damit in die Kirche aufgenommen.

In welchem Alter sollte ein Kind getauft werden?

Meistens werden die Kinder im ersten Lebensjahr getauft. Aber auch eine spätere Taufe ist möglich, wenn das Kind schon bewusst wahrnimmt, was geschieht. Die Erfahrung hat gezeigt, dass es manchmal schwierig ist, Kinder zwischen drei und sechs Jahren zu taufen.

Auch als Erwachsener können Sie sich taufen lassen.

Können wir gleichzeitig kirchlich heiraten?

Sie können beides zusammen feiern. Sprechen Sie mit Ihrem Pastor!

Unterlagen für die Taufe

Bitte wenden Sie sich an Ihr Kirchenbüro oder an Ihren Pastor, um einen Termin für die Taufe zu vereinbaren. Dort erfahren Sie alles Notwendige. Wenn Sie als Eltern ein Familienstammbuch haben, bringen Sie es bitte mit. Auf jeden Fall wird die Geburtsurkunde des Kindes (Aufschrift: "Für religiöse Zwecke") benötigt.

Sofern die Patinnen oder Paten nicht zu der Kirchengemeinde gehören, in der die Taufe statt findet, benötigen sie eine Patenbescheinigung. Diese erhalten sie im Pfarramt des Wohnortes der Paten. Der Patenschein gibt Auskunft über die Berechtigung zum Patenamt. Ihr Pastor wird sich nach der Anmeldung mit Ihnen in Verbindung setzen, um ein Taufgespräch zu verabreden.

Was kostet die Taufe?

Auch wenn Taufen Kosten verursachen (Küsterdienst, Organist usw.), ist für Sie die Taufe grundsätzlich kostenlos.

Wer kann Pate oder Patin werden?

Alle getauften Christinnen und Christen, deren Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) angehören. Mindestens ein Pate sollte evangelisch sein. Evangelische Christen müssen konfirmiert oder mindestens 14 Jahre alt sein. Wer allerdings aus der Kirche ausgetreten ist, hat damit das Recht aufgegeben, Taufpate sein zu können. Wenn Sie Probleme haben sollten, Paten für Ihr Kind zu finden, sprechen Sie bitte Ihren Pastor an. Die Taufe Ihres Kindes wird daran nicht scheitern.

Wo finde ich Taufsprüche für mein Kind?

Fragen Sie bitte in Ihrem Kirchenbüro oder bei Ihrem Pastor nach. Sie können aber auch im Internet nachschauen:

www.taufspruch.de.

Wann ist eine Taufe möglich?

Einmal im Monat am Samstag 16.30 Uhr oder in einem Taufgottesdienst am Sonntag, um 10.00 Uhr in Uetze oder um 9.00 Uhr in Katensen.

Die aktuellen Termine finden Sie hier.

Und nach der Taufe?

Auch dann steht Ihnen Ihre evangelische Kirchengemeinde zur Seite. "Gottesdienste für Groß und Klein" und regelmäßige Kindergottesdienste in Uetze und in Katensen können Ihnen bei der Vermittlung des christlichen Glaubens helfen.

Darüber hinaus gibt es eine Krabbelgruppe im Küsterhaus gegenüber von der Kirche, Kirchstraße 8. Kontaktaufnahme ist über das Kirchenbüro möglich.

Formulare

Taufsprüche