Pressespiegel: Küsterhaus

04. Februar 2020

Kirchengemeinde muss sich von ihrem Küsterhaus trennen

Nachdem die Pläne für eine Kindertagesstätte im Uetzer Küsterhaus, das Hofbaumeister Conrad Wilhelm Hase vor 155 Jahre erbaute, gescheitert sind, bleibt der Kirchengemeinde nur, das Gebäude zu verkaufen. Den Erhalt kann sie sich finanziell nicht leisten.

23. November 2019

Verwaltung plant nicht mehr mit Kita im Uetzer Küsterhaus

Die Gemeindeverwaltung hat die Pläne für eine Kindertagesstätte im Uetzer Küsterhaus ad acta gelegt. Stattdessen soll nun die Arbeiterwohlfahrt eine riesige Kita im Baugebiet am Schapers Kamp errichten.

30. Juli 2019

Im nächsten Kita-Jahr fehlen 110 Betreuungsplätze

Die Gemeinde Uetze kann den steigenden Bedarf an Kitaplätzen nicht decken. Derweil hat die Mehrheitsgruppe im Rat den Umbau des Küsterhauses zur Kita gestoppt. Dort will die Kirche 15 Krippen- und 25 Kindergartenkinder betreuen.

15. Mai 2019

Darum verzögert sich der Umbau des Küsterhauses in eine Kita

Die Kosten für den Umbau des Küsterhauses in Uetze in eine Kita sind explodiert. Trotzdem will der Kirchenvorstand an dem Vorhaben festhalten.

4. August 2018

Historisches Küsterhaus darf Kita werden

Das Uetzer Küsterhaus, ein denkmalgeschütztes Gebäude des Baumeisters Conrad Wilhelm Hase, kann Kindertagesstätte werden. Der Denkmalschutz hat jetzt grünes Licht für die neuen Umbaupläne gegeben.

4. März 2018

Eröffnung der neuen Kita verschiebt sich

Die neue Uetzer Kindertagesstätte im Küsterhaus wird nicht am 1. Oktober in Betrieb gehen. Der Grund: Der bisherige Architekt der Kirchengemeinde ist abgesprungen.

8. Januar 2018

Denkmalschutz erschwert Umbau in eine Kita

Hinter der Eröffnung einer Kita im Oktober im Uetzer Küsterhaus steht ein Fragezeiche, denn die Kirchengemeinde muss noch Fragen des Denkmalschutzes klären.

20. November 2017

Gemeinde will weitere Großtagespflegestelle

In der Gemeinde Uetze werden 2018/19 Krippen- und wohl auch Kindergärtenplätze fehlen. Die Verwaltung will den Bedarf mit einer Großtagespflegestelle und Tagesmüttern abdecken.