Aktuelles aus der Gemeinde

The Gregorian Voices

Gregorianik meets Pop
Sa. 29. Januar 2022 um 19:00 Uhr
in der Johannes-der-Täufer-Kirche

Kartenvorverkauf (24,00 €) im Kirchenbüro Mo. und Do. von 10-12 Uhr, Di. 18-19 Uhr oder bei Schüler Asnet. An der Abendkasse 27,00 €. Es gilt die 2G-Regelung.

"The Gregorian Voices" aus der Ukraine arrangieren eindrucksvoll berühmte Klassiker der Popmusik im gregorianischen Stil.

Rod Stewards "I'm Sailing" in einer sakralen Modulation zu hören, ist ein emotionales Erlebnis. Auch "Imagine", ein bekannter Song von John Lennon, erntet neben "Ameno" von ERA treffsicher und beständig Beifallsstürme.

Ein Feuerwerk purer Freude und Dynamik ohne jegliche instrumentale Begleitung fasziniert das internationale Publikum!! THE GREGORIAN VOICES bieten Ihnen ein atemberaubendes Konzert und einen unvergleichlichen Hörgenuss.

Unfallschaden: Die Mauer ist wieder geschlossen

Auf Grund des Unfalls vom 03.11. ist die Michaeliskirche bis auf Weiteres nicht nutzbar. Die Gottesdienste am 9.1. und 6.2. finden in Uetze statt. Inzwischen wurde das Loch wieder zugemauert. Nun müssen noch die Reparaturarbeiten im Inneren abgeschlossen werden.

Unfallbericht auf NDR

Weitere Presseberichte zum Unfall

Ende des Projekts
"Diakonie in der Region 2"

Am 31.12. wurde das Projekt Flüchtlingsarbeit in der Region 2 nach 5,5 Jahren beendet. Die Mittel für die Flüchtlingsarbeit sind nicht mehr im ausreichenden Maße vorhanden. Eine Weiterbeschäftigung der Koordinatorin Sandra Körtke ist so nicht mehr möglich und der Mietvertrag mit dem alten Spritzenhaus musste gekündigt werden. Im Gespräch mit Diakonin Karin Lawrenz blickt sie auf die erfolgreiche Arbeit zurück.

Lawrenz: In deinem Büro im Spritzenhaus steht auf dem Deckenbalken ein alter Spruch der Feuerwehren: "Einer für Alle, Alle für Einen." Könnte dies auch ein Motto für deine Arbeit hier gewesen sein?

Körtke: Ja, absolut. Die Flüchtlingskrise führte auch in Uetze zu einer Welle der Solidarität und Hilfsbereitschaft. Die Kirchengemeinden waren von Anfang an daran beteiligt, die geflüchteten Menschen willkommen zu heißen und ihnen zur Seite zu stehen. Als ich im Juni 2016 meine Arbeit für das Diakonieprojekt aufnahm, waren die ehrenamtlich Mitarbeitenden bereits voller Tatkraft dabei.

Nach über 30 Jahren Orgeldienst: H.-J. Rinnau wird verabschiedet

Im Rahmen des Gottesdienstes am 30. Januar wird Hans-Joachim Rinnau nach mehr als 3 Jahrzehnten Orgeldienst in unserer Gemeinde verabschiedet. Im Gespräch mit ihm beleuchtet Uwe Hoffmann die Zeit, die Hans-Joachim Rinnau an der Klavier- oder Orgelbank oder als Leiter der Kantorei für unsere Kirchengemeinde eingesetzt hat.

Hoffmann: Seit wann sind Sie in der Uetzer Kirchengemeinde musikalisch aktiv und wer war damals Pastor?

Rinnau: Die allererste Tätigkeit in Uetze ergab sich bei einem Orgeldienst anlässlich einer Beerdigung auf dem Friedhof in der Kapelle; zu der Zeit war ich noch Schüler am Gymnasium Lehrte und Orgelschüler bei dem Burgdorfer Kantor Gerhard Reich.
Seit 1968 war ich zunächst in Sievershausen als Organist und Kirchenchorleiter im Nebenberuf beschäftigt.
Ab 1975 war ich als Organist in Steinwedel, schließlich seit 1993 als Chorleiter und Organist in Uetze und zwar während der Wirkungszeit des sehr verehrten Pastors Herrn Gelin.

Nach dem Erntedankgottesdienst am 03.10.2021 in der Festscheune am Irenensee gaben die drei Kirchenvorstände der Region den anwesenden Gemeindegliedern ihren Beschluss zur Fusion der 3 Kirchengemeinden zum 01.01.2023 bekannt.

Die Folien zu dieser Veranstaltung können Sie hier herunterladen.

Jede Krise birgt Chancen:

Neustart der Seniorenarbeit in 2022

Der Zusammenschluss unserer Kirchengemeinden Hänigsen-Obershagen, Dollbergen-Schwüblingsen, Uetze-Katensen bietet uns nun die Möglichkeit, regelmäßig Veranstaltungen für unsere Senioren anbieten zu können; angedacht sind z.B. monatliche Nachmittagstreffen mit Kaffee, Kuchen, Liedern, Vorträgen o.ä. im Wechsel in Hänigsen, Dollbergen und Uetze. Vielleicht gibt's ja Ideen dazu?

Es wäre toll, wenn Sie Zeit und Lust hätten, sich an der Organisation zu beteiligen, denn nur gemeinsam lässt sich viel erreichen; sprechen Sie uns an, wir freuen uns!